top of page

KARFREITAG

Verhangener Tag, im Wald noch Schnee,

Im kahlen Holz die Amsel singt:

Des Frühlings Atem ängstlich schwingt,

Von Lust geschwellt, beschwert von Weh.

So schweigsam steht und klein im Gras

Das Krokusvolk, das Veilchennest,

Es duftet scheu und weiß nicht was,

es duftet Tod und duftet Fest.

Baumknospen stehen von Tränen blind,

Der Himmel hängt so bang und nah,

Und alle Gärten, Hügel sind

Gethsemane und Golgatha. - Hermann Hesse -

BILDNUMMER: 22068300

33 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

GEGEN VERFÜHRUNG

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page