GEBET

Lass mich verzweifeln, Gott, an mir,

doch nicht an Dir!

Lass mich des Irrens ganzen Jammer

schmecken,

Lass alles Leides Flammen an mir lecken,

Lass mich erleiden alle Schmach,

Hilf nicht mich erhalten,

Hilf nicht mich entfalten!

Doch wenn mir alles Ich zerbrach,

Dann zeige mir,

Dass Du es warst,

Dass du die Flammen und das Leid gebarst,

Denn gern will ich verderben,

Will gerne sterben,

Doch sterben kann ich nur in Dir!

- Hermann Hesse -

Anmerkung:

Die meisten Menschen sind wie ein fallendes Blatt, das weht und dreht sich durch die Luft, und schwankt, und taumelt zu Boden. Andre aber, wenige, sind wie Sterne, die gehen eine feste Bahn, kein Wind erreicht sie, in sich selber haben sie ihr Gesetz und ihre Bahn. (H.Hesse)


GEBET

- Hermann Hesse -


Rezitation: Fritz Stavenhagen


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen