top of page

04. NEWS & BLOG

LYRIC BLOG 

LOGO_Rentadesigner.png

»WORTE UND BILDER KOMMUNIZIEREN
GEMEINSAM VIEL STÄRKER ALS ALLEINE
«

- William Albert Allard -

MEIN LYRIK BLOG 

Seit Jahren schon verbinde ich Literatur, Lyrik und Gedichte mit den dazu passenden Motiven. Es ist mir eine Freude und die Texte sind mir Freunde, die sich manchmal - auf wundersame Art und Weise mit manchen meiner Arbeiten verbinden. 

Viel Freude beim Lesen

und Betrachten - hier oder auf Facebook, Instagram und Twitter. 

Ein Gedicht schreiben

ohne Ballast

zum Beispiel Spätherbst

leeres Schneckenhaus Spinnweben

lautlos Fallendes

im Geflüster der Bäume. - Rainer Brambach -

Bildnummer: B0001392

4 Ansichten

Nun hat es sich gewendet,

das grüne Buchenblatt,

nun hat es sich geendet,

was mich erfreuet hat.

Die Rose hat verloren

die roten Blüten all,

was du mir hast geschworen,

es war ein leerer Schall.

Das Blatt am Buchenbaume

gibt keinen Schatten mehr,

dem allerschönsten Traume

blüht keine Wiederkehr. - Hermann Löns -


6 Ansichten

Wie sollst du je wieder einschlafen,

wenn in der menschenleeren Stunde

ehe es hell wird,

das Haus klopft und scharrt,

wenn du es murmeln hörst

hinter der Wand?


Diese Schüsse, kommen sie aus einem Film,

den niemand sieht,

oder stirbt da einer im Treppenhaus?

Etwas gurrt, wo keine Taube lebt,

etwas ächzt – ein alter Kühlschrank

oder ein längst verschwundenes Liebespaar.


In den Ventilen zischt das Gas.

Es werden schwere Möbel gerückt.

Etwas tropft. Der Dampf tickt.

Das Wasser stürzt durch die Röhren.

Wer trinkt, wer duscht,

wer entleert sich da?


Und als es endlich still ist –

das Haus hält vor Angst die Luft an –,

vernimmst du ein Sirren,

fast jenseits des Hörbaren,

geisterhaft dünn wie der glitzernde Ring

eines unaufhaltsamen Zählers,


der sich im Dunkeln dreht.

- Hans Magnus Enzensberger -

11. November 1929 -24. November 2022


2 Ansichten